Einfluglöcher für Nistkästen

Viele Vogelarten brüten in fast geschlossenen Nisthöhlen. Da natürliche Nisthöhlen immer seltener in der Natur vorkommen, kann man den Vögeln mit geeigneten Nistkästen helfen einen geeigneten Nistplatz zu finden. Neben dem grundsätzlichen Aufbau des Nistkastens, den verwendeten Materialen und dem Ort an dem der Nistkasten aufgehängt wird, spielt das Einflugloch eine entscheidende Rolle. Die bei uns heimischen Vogelarten bevorzugen teilweise ganz unterschiedliche Größen an Einfluglöchern. Deswegen stellen wir Ihnen hierzu eine kleine Übersicht zur Verfügung.

 

Blaumeise = 26 - 28 mm ø
Tannenmeise = 26-28 mm ø
Haubenmeise = 26-28 mm ø
Sumpfmeise = 26-28 mm ø
Weidenmeise = 26-28 mm ø
Kohlmeise = 32 mm ø
Kleiber = 32 - 45 mm ø
Trauerschnäpper = 32 - 34 mm ø
Haussperling = 32 - 34 mm ø
Feldsperling = 32 mm ø
Star = 45 mm ø
Gartenrotschwanz = oval: 48 mm hoch, 32 mm breit

Nistkasten Größe Einflugloch