Porträt Ackerhummel

Ackerhummel

DIE ACKERHUMMEL -  ,Bambus pascuorum, gehört zur Familie der echten Bienen und innerhalb dieser zur Gattung der Hummeln. Man erkennt sie am orangefarbenen gefärbten Rücken. Ackerhummeln findet man in ganz Europa in Höhen bis 1700 Metern. Diese Hummelart besitzt einen langen Saugrüssel, dadurch kann sie auch den Nektar am Boden von sehr langen Blüten erreichen.
Die Ackerhummeln sind staatenbildende Insekten. Ein Hummelvolk besteht aus der Königin, den weiblichen Arbeiterinnen und den männlichen Drohnen. Sie leben sozial, jede Hummel hat ihre spezielle Aufgabe innerhalb der Staatengemeinschaft. Ein Volk lebt in Europa nur einen Sommer lang. Nur die befruchteten Jungköniginnen überwintern und beginnen im nächsten Frühjahr alleine mit dem Nestbau und dem Aufbau eines neuen Hummelvolkes.
Hummelköniginnen leben ca. 1 Jahr lang, Arbeiterinnen und Drohnen werden nur ein paar Wochen alt.

Gefährdung:

Diese Hummelart ist nicht gefährdet.

Aktuelle Bestandssituation:

Ist die am häufigsten anzutreffende Hummelart in Europa

Körpergrösse:

Königin : 15 bis 18 mm
Arbeiterin: 9 bis 15 mm
Drohne: 12 bis 14 mm

Flugzeit:

Ende April bis Oktober

Pollenquellen:

nur vegetarisch
hauptsächlich Lippen- und Schmetterlingsblütler, Klee, Obstbäume

Lebensraum:

Ackerhummeln sind anspruchsloser Kulturfolger, die auch in städtischen Lebensräumen, wie in Parks oder Gärten weit verbreitet sind. Ebenso findet man die Hummel auf Wiesen und Weiden, in Gräben und an Wald-,Weg und Feldrändern. Oft nutzen sie auch verlassenen Vogel-oder Mäusenester oder nisten auf Dachböden.

Nestbau:

Die Königin sucht und bezieht das Nest.
Dieses kann sowohl oberirdisch, als auch unterirdisch angelegt werden.
Habitate: bereits vorhandene Hohlräume, ebene Ställe, alte Vogel- oder Mäusenester, Grasbüschel oder Laubhaufen.
Ansiedlung in Hummelkästen leicht möglich.

Nisthilfen und Baumaterial:

Die Hummelkönigin verwendet Moos und Gras vermischt mit ihrem Speichel als Baumaterial.

Lebensweise:

sozial - Staatenbildung durch befruchtete Königin im Frühjahr

Aufgaben des Hummelvolkes:

besteht aus ca. 150 Tieren

Königin Frühjahr : bautNest, legt Eier ab, versorgt die ersten Larven, die sich zu Arbeiterinnen entwickeln.
Königin Sommer: aus unbefruchteten Eiern entstehen Drohnen (männliche Hummeln)
aus befruchteten Eiern entwickeln sich neue Königinnen, die sich mit den Drohnen paaren und überwintern.
Arbeiterinnen: sammeln Nahrung, versorgen Larven und die Königin, verteidigen mit Wehrstachel das Nest.
Drohnen: paaren sich mit den Königinnen
Das Hummelvolk (außer den neu befruchteten Königinnen) lebt nur einen Sommer lang.

Gefährlichkeit für den Menschen:

Weibliche Ackerhummeln besitzen zwar zur Verteidigung einen Stachel, stechen aber Menschen äußerst selten und nur dann, wenn sie das Nest gefährdet sehen. Ihr Stachel hat keinen Widerhaken, daher stirbt die Hummel auch nicht, wenn sie zusticht. Das Gift dieser Hummelart kann man mit dem Gift von Honigbienen oder Wespen vergleichen, es stellt nur für Allergiker ein Problem dar.