Porträt Gartenbaumläufer

Gartenbaumläufer

DER GARTENBAUMLÄUFER

Aussehen

Der Gartenbaumläufer ist ein unscheinbarer kleiner Vogel, der durch seine perfekte Tarnung häufig kaum zu erkennen ist. Er erreicht eine maximale Größe von 12 cm und ein Gewicht von etwa 11 g. Seine dunkelbraune Oberseite weist weiße Flecken auf, wohingegen die Unterseite komplett weiß ist. Sein Federkleid geht zum Schwanz hin in ein schmutziges graubraun über. Der Gartenbaumläufer besitzt einen gebogenen langen Schnabel und es ist ein kleiner weißer Übergangsstreif zu erkennen. Die Füße des Gartenbaumläufers sind verhältnismäßig groß und er besitzt starke Zehen und scharfe Krallen. Das Weibchen ist etwas größer und schwerer als das Männchen, ansonsten sind die beiden Geschlechter äußerlich jedoch völlig identisch. Von seinem nächsten Verwandten, dem Waldbaumläufer, lässt sich der Gartenbaumläufer lediglich durch seinen Gesang unterscheiden.

Verhalten

Der Gartenbaumläufer ist im Winter ein Einzelgänger. Bei extremer Kälte suchen die Tiere jedoch Schutz und schließen sich zusammen. In Gruppen bis zu 20 Tieren kuscheln sie sich eng aneinander, um sich gegenseitig zu wärmen. Im Sommer ist der Gartenbaumläufer ebenfalls häufiger in kleinen Grüppchen anzutreffen. Charakteristisch für die kleinen Vögel ist ihre besondere Art sich fortzubewegen. Auf der Suche nach Nahrung bewegen sich Gartenbaumläufer spiralförmig an Baumstämmen nach oben, indem sie sich mit ihrem langen, kräftigen Schwanz abstützen und sich in kleinen Sprüngen aufwärts schrauben. Sind sie an der Spitze angelangt, fliegen sie den nächsten Baum an. Die Brutzeit dieser Vögel beträgt zwei Wochen und beginnt im Monat April. Gartenbaumläufer ziehen im Jahr bis zu zwei Bruten auf. Sie bauen ihre Nester an verborgenen und geschützten Stellen, wie zum Beispiel in Gebäudenischen und Baumritzen.

Lebensraum

Der Gartenbaumläufer benötigt einen Lebensraum, der ausreichend alten Baumbestand zu bieten hat. Daher ist er häufig in Parks, Gärten, Laubwäldern oder Streuobstwiesen anzutreffen. Er hat ein großes Verbreitungsgebiet und kommt sowohl in West-, Mittel-, und Südeuropa als auch in Nordafrika und Kleinasien vor.

Gefährdung

Der Bestand des Gartenbaumläufers wird als nicht gefährdet eingestuft.

Zugverhalten

Der Gartenbaumläufer zählt zu den sogenannten Standvögeln, die das ganze Jahr über im Brutgebiet verbleiben. Daher ist er auch ganzjährig bei uns zu beobachten.

Nahrung

Der Gartenbaumläufer passt seinen Speiseplan den Gegebenheiten der Jahreszeiten an.

Im Sommer ernährt er sich von Insekten und Spinnen, die er mit seinem langen Schnabel aus der Baumrinde angelt. Im Winter, wenn das Angebot an Insekten knapp wird, weicht er auf feine Baumsaaten aus.

Stimme

Der Gartenbaumläufer besitzt eine laute durchdringende Stimme. Sein Gesang besteht aus hohen Pfeiftönen mit Trillern, die am ehesten wie "tüüteti- tü-tü-titit" klingen.